FANDOM


AchtungWer einen oder mehrere Personen, unter Androhung von Repressalien zwingt, sich, andere oder etwas zu waschen, übt Waschzwang aus, der mit Waschmittelentzug nicht unter 2 Jahren geahndet wird. Bei Wiederholungstätern kann die Wascherlaubnis auch komplett entzogen werden.



Das waschen von Geld gehört zu den schwerwiegensten Waschzwangdelikten und kann zu akutem Geldüberfluss führen.

Der Anspruch der christlichen Nächstenliebe erwartet von uns, das wir uns auch diesen, von der Gesellschaft ausgestoßenen Menschen in Liebe zuwenden. Eine Selbsthilfegruppe der anonymen Waschzwang-Täter (AWT) trifft sich immer Montags (da ist Waschtag) in den Waschräumen der Pfarrei St. Mauritius (Schutzpatron der Wäscher).