FANDOM


Euf

Wenn der Auswurf nach erfolgreicher Onanie diese Färbung aufweist, könnte eine Sünde vorliegen.

Onan gilt als Erfinder der Onanie. Dabei haben wir diese befriedigende Möglichkeit einer falschen Auslegung eines Ungehorsams gegenüber den alten Traditonen zu verdanken.


Was war geschehen?Bearbeiten

Onan hatte keinen Bock seiner verwitweten Schwägerin ein Kind zu machen und brach den Koitus kurzerhand vorzeitig ab. All das gute Zeugs tröpfelte auf den Boden und eine Schwangerschaft wurde wirkungsvoll unterbunden. Das gefiel dem Herrn nicht, da diese Schwangerschaft sein ausdrücklicher Wunsch war. (siehe dazu auch: 1.Mose 3,8)


Was genau missfiel da dem Herrn?Bearbeiten

Onan widersetzte sich dem Willen des Herrn indem er nur so tat als ob er seinen Pflichten nachkommt. Demnach gilt als Sünde:

  • rumpoppen und gleichzeitg eine eventuelle Schwangerschaft kategorisch ablehnen
  • rumpoppen ohne an die Gefühle des/der Partners/in zu denken
  • rumpoppen ohne Sinn und Verstand


FazitBearbeiten

Was heute unter Onanie verstanden wird, hat mit der biblischen Überlieferung rein gar nichts zu tun. Wer sich also ein paar schöne Augenblicke gönnen möchte, kann sich ruhig auch mal der Selbstbefriedigung hingeben. Da können die da oben, ihr wisst schon, wen ich meine, die Kirchengelehrten eben, ruhig was anderes behaupten- in der Bibel findet sich jedenfalls nichts stichhaltiges dagegen. Onanie an sich ist ganz bestimmt keine Sünde.



siehe nicht: Mastubieren
besser ist: Ondulieren