FANDOM


PapstLacht

Heute erübrigt sich die obligatorische Frage des päpstlichen Leibarztes: "... heute schon gelacht?" - Diagnose: "Verdauung ohne Befund"

Der Lachmuskel befindet sich an der dem Schließmuskel entgegengesetzten Seite. Da die beiden Muskel sich sehr ähneln, werden sie häufig verwechselt. Wenn keine eindeutige Identifikation möglich, sollte der Muskel gereizt werden - durch das typischen Geräusch, das der Lach- bzw. Schließmuskel abzugeben pflegt, ist meist schon eine exakte Zuordnung gewährleistet. Schließlich gibt ein abschließender Geruchstest absolute Gewissheit, um welchen Muskel es sich hier handelt. Mit dieser Erkenntnis gewappnet, erschließt sich dem gebildeten Lachfisch-Leser der Hintergrund der Namensgebung der Münchener Lach- und Schließgesellschaft ;-).

Bei ernsthaften Menschen ist der Lachmuskel, nicht aber der Schließmuskel, oft verkümmert. Sie leiden oft an Verstopfungen. Hier hilf nur noch ein neuartiger Witzkraftverstärker. Besonders in kirchlichen Kreisen ist ein klarer Zusammenhang vom Grad der Lachmuskelverkümmerung und Position innerhalb der Hierarchie zu erkennen. Da ist der amtierende Papst eine wohltuende Ausnahme - aber wahrscheinlich wird ihm, beim Anblick der Ernsthaftigkeit seines Amtes, das Lachen auch bald vergehen. (Wie fragt man eigentlich den Papst ob er heute schon gesch... hat? - Haben Eure Heiligkeit heute schon gelacht?)