FANDOM


Christopf Columbus ist der Erfinder der Neuen Welt. Die Neue Welt dient heute zu wissenschaftlichen Testzwecken, um z.B. globale Zusammenhänge von Klimaverschiebungen zu erforschen (siehe auch: Schönwetterlage). Für jedes Szenario wird eine eigene Neue Welt benötigt. Da Columbus der weltweit einzige Inhaber der Vermarktungsrechte für Neue Welten ist, verdient er nicht schlecht mit seiner Erfindung.

Christopf Columbus hatte die Idee für die Neue Welt auf eine seiner zahlreichen Ozeanüberquerungen. Da er auch leidenschaftlicher Hobby-Gärtner ist, suchte er stets nach neuem Land im Meer. Die Inseln, die er dabei entdeckte, schienen ihm aber allesamt zu mickrig.

Christopf Columbus haderte lange Zeit mit sich und seinem Gott, da er das Gefühl hatte, mit der Erschaffung Neuer Welten dem Herrn ins Handwerk zu pfuschen. Schließlich gab er doch dem Drängen der Wissenschaft nach, die ihm glaubhaft versicherte, die Neuen Welten stets zum Wohle der Menschheit zu verwenden.